Zufallsbilder

wie-der-adler-80x60acryl_20090625_1352029914.jpg
Andreas Hofer Gedenkjahr - GRATTENBERGL

16.05.2009 - GEDENKEN an die SCHLACHT bei WÖRGL 1809 und Einweihung Mahnmal

Gestern am 16.Mai 2009 - 16.00 Uhr am Grattenbergl war es nun soweit - feierliche Einweihung des Mahnmals mit Aufmarsch diverser Schützenkompanien und Musikkapellen, Trachtengruppen und viele Ehrengästen aus der hohen Politik kamen zu dieser Feier im Gedenkjahr des Landes Tirols GESCHICHTE trifft ZUKUNFT 

Gedacht wurde an die Schlacht bei Wörgl anno 13. Mai 1809 - wo eine Übermacht von Franzosen und Bayern die Truppen und Verbände der Tiroler Verteidiger aufeinander trafen und die Schlacht verloren ging.

Anschließend marschierten die Truppen gegen Innsbruck wo im Unterinntal viele Ortschaften und Bauernhöfe gebrandschatzt und geplündert wurden- es gab  auch viele Opfer in der Zivilbevölkerung.

Die berühmten Bergisel Schlachten fanden dann in der Folge statt und wie es hier ausgegangen ist ja allen bekannt. Das MAHNMAL hier am Grattenbergl soll nicht nur an diese Tage erinnern sondern ein Zeichen sein sich für den Frieden einzusetzen.

Das von mir gestaltete Acrylbild   90x70cm  - die Schleier lichten sich - ist im Original im Museum der Wörgler Standschützen zu sehen - das digitale Abbild ist auf einer Metallplatte 190x170cm am Grattenbergl aufgestellt.

Es soll eine Mahnung gegen Krieg und Unterdrückung sein und zugleich auch ein Aufruf für Frieden und Freiheit.

Erklärungen von mir zum Bild  -

Aus dem Dunkel der Vergangenheit geprägt von Unterdrückung und Unfreiheit öffnet sich die Erde und Hände lösen die Schatten und Schleier dieser Zeit und geben den Blick frei für das Licht für Frieden und Freiheit in der Zukunft.

Fotos zu dieser Veranstaltung hier : http://www.valeruz.com/index.php?option=com_joomgallery&func=viewcategory&catid=11&Itemid=6www.valeruz.com/